Login / Logout

Get Adobe Flash player

Bibelvers des Tages

Calender

Mi Dez 12 @19:00 - 08:30PM
HK-Korb
Fr Dez 14 @19:00 - 09:00PM
HK-Neckartailfingen
Fr Dez 14 @19:30 -
Jugend Gottesdienst
Fr Dez 14 @19:30 - 09:30PM
HK-Hedelfingen
So Dez 16 @10:30 -
Gottesdienst
  • images/banners/pos19-de/Bilingual Gottesdienst.jpg
  • images/banners/pos19-de/KidYouth1.jpg
  • images/banners/pos19-de/hauskreis2.jpg
  • images/banners/pos19-de/willkommen.jpg

Bild 2018 deu

 

Nachdem die meisten von uns eine wohlverdiente Pause zum Jahreswechsel gegönnt haben, nimmt das Leben allmählich seinen Gang wieder.

Es ist schön und gut dass man auf das Jahr zurückblicken kann und erkennen was hat man gut gemacht, wo man anders machen könnte und wo haben wir es einfach vermasselt. Für was man gut gemacht hat, darf man sich darüber freuen, sich selbst loben und weiter machen. Für alles andere gilt die richtige Lektionen daraus zu ziehen.

Und es geht weiter; weiter auf dem schmalen Weg. Das neue Jahr hält viele Herausforderungen für uns bereit; persönlich, bei der Arbeit und auch als Christen und als Gemeinde.

Vor einige Zeit merken wir wie die Gemeinde gegen die Wand gedrängt wird. Nicht unsere Gemeinde, sondern die Gemeinde als ganze. Unsere Werte und Einstellungen werden stark in Frage gesetzt. Wenn wir als Christen unsere Meinung zur Abtreibung, Geschlechtsidentität, Familie, Evolution oder Religion, werden wir sofort als Fundamentalist, überholt und nicht tolerant bezeichnet. 

Es ist deswegen wichtig dass wir uns vorbereiten, damit wir “allezeit bereit zur Verantwortung gegenüber jedermann, der Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in uns ist”  (1. Petrus 3:15). Dazu müssen wir auch unsere Kinder das Wort Gottes sorgfältig beibringen, genau weil sie mehr anfällig auf den Einfluss der Schule und Freunde. 

Ziel ist dass wir unsere Rolle annehmen können wie Jesus von uns erwartet. Unsere Rolle als Licht und Salz, als Zeuge der Liebe Gottes, als lebende Briefe, als Verkünder des Evangeliums, damit viele andere auch zu Gott angezogen werden.

Da wir nun so viele Zeugen des Glaubens um uns haben, lasst uns alles ablegen, was uns in dem Wettkampf behindert, den wir begonnen haben – auch die Sünde, die uns immer wieder fesseln will. Mit Ausdauer wollen wir auch noch das letzte Stück bis zum Ziel durchhalten.” (Hebräer 12:1).