Login / Logout

Get Adobe Flash player

Bibelvers des Tages

Calender

Do Nov 23 @19:30 -
HK-Feuerbach
Fr Nov 24 @19:30 -
Jugend Gottesdienst
So Nov 26 @10:30 -
Gottesdienst
Mi Nov 29 @10:00 -
Frauentreff / Encontro de Mulheres
Mi Nov 29 @19:00 - 09:00PM
HK-Neckartailfingen
  • images/banners/pos19-de/Bilingual Gottesdienst.jpg
  • images/banners/pos19-de/KidYouth1.jpg
  • images/banners/pos19-de/hauskreis2.jpg
  • images/banners/pos19-de/willkommen.jpg

 

500 Jahre Reformation

 Renovierung Kirche St Joseph Essen-Katernberg

 

Was für eine Bedeutung hat die Reformation nach 500 Jahren noch für uns? Mit seinen Thesen wollte Martin Luther die Kirche wieder auf den richtigen Weg bringen, hat aber viel mehr bewirkt als er jemals gedacht hat. Seine Thesen haben die Beziehungen in der Gesellschaft neu definiert, Kriege wurden geführt und eine neue Kirche wurde gegründet. Das alles weil seine Lehre Resonanz gefunden haben in einer sich verändernden Welt.

Nach 1.500 Jahren war die Kirche tatsächlich renovierungsbedürftig. Sie war durch Korruption, Geld- und Machtgier korrodiert und ein Riss wuchst stetig zwischen die Institution Kirche und das Volk. Es war verboten die Bibel zu übersetzen, oder das Laien predigen; sozusagen hat die Kirche das Monopol über das Wort Gottes. Außerdem gab es das Geschäft mit den Ablassbriefe auch Indulgenzbriefe gennant; ein solcher Brief wurde in Namen des Papsts erstellt und gewährten den Nachlass von Sündenstrafen. Sie wurden verkauft, zum Beispiel, um den Bau des Petersdom zu finanzieren. Dabei hat die Kirche auch die Rolle von Jesus angenommen.

An dieser Stelle wäre es zu einfach und zu menschlich die Schuld an die Katholische Kirche zu geben und so zu tun als ob wir immun gegen solche Fehler wären. Wir dürfen nicht vergessen wer die Fehlentwicklungen verursacht hat; Menschen. Menschen wie wir. Menschen die sich durch Macht korrumpiert haben, Menschen die sich durch Geld oder Einfluß korrumpieren liessen, oder Menschen die einfach keine Stellung genommen haben und mit den Geschehen resignieren. Die vielleicht wichtigste Lektion aus der Reformation heißt: immer wieder unsere Theologie, unsere Liturgie, unsere Rolle in der Gesellschaft als Person und als Gemeinde auf die Probe stellen, und zwar durch die Bibel.

In der Geschichte haben sich viele mutige Männer das Fehlverhalten der Kirche entgegengesetzt, wie zum Beispiel Peter Waldo in Frankreich, John Wycliff in England, Jan Hus in Böhm, Girolamo Savonarola in Florenz und Erasmus von Rotterdam in den Niederlanden. Sie haben auch die Autorität des Papstes kritisiert sowohl als auch das Einmischen der Kirche in weltlichen Belangen, und deuteten wieder auf die Autorität der Bibel hin. Aus verschiedenen Gründen könnten ihren Ideen sich nicht durchsetzten. Diese Bewegungen wurden auch mit Gewalt gestoppt. Jan Hus zum Beispiel wurde 1415 in Konstanz auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Bis Ende des Monats werden wir auf verschiedene Aspekten der Reformation schauen sodass wir deren Bedeutung besser verstehen können.